Kreislauftraining und Fitness

Thema
Materials

Die ersten 3 Fastentage können Kreislaufprobleme kommen. Was ist zu machen?

 

Worauf sollst Du bei der erhöhten Blutdruck achten?

 

 

Für den Kreislauf ist das Trinken enorm wichtig

 

 

Kreislauftraining und Sport sind sehr wichtig auch für den Kreislauf

Bitte lies im Materials über den ersten Fastentag – Nieren-Tag (gut bei Blase-, Prostata-, Nierenunterstützung)

Der erste Fastentag- ist Nieren-Tag (gut bei Blase-, Prostata-, Nierenunterstützung)

Heute geht es um die Blase, Prostata und Nieren.

Ab heute nimmst Du keine feste Nahrung mehr zu sich, dazu zählen auch Suppen.
Statt fester Nahrung nehme flüssige Nahrung zu sich: Gemüsebrühe, verdünnte Säfte, Wasser, Tees.

Wichtig: Sorge heute für die Darmreinigung, falls sie gestern nicht geklappt hat oder Du heute eine Fastenkrise erleben hast. Reinige unbedingt heute Deinen Darm mit z. B. Sauerkrautsaft, Buttermilch oder Glaubersalz.

Durch die Darmreinigung unterstützt Du Deinen Körper dabei, auf innere Ernährung umzuschalten.

Wenn Du heute Hungergefühle hast, stille diese mit Trinkflüssigkeit oder sorgen dafür, dass der Darm tatsächlich leer wird. Trinke stets in kleinen Schlucken, nehme Dir Zeit dafür und trinke niemals zu heiß.

Den Morgen beginnst Du mit einem Programm zum Munterwerden: Tiefe Atmung bei geöffnetem Fenster und frischer Luft, Gymnastikübungen, Trockenbürstenmassage, kalte Waschungen.

Auf Deinem täglichen Speiseplan stehen viele Teesorten, die die Entgiftung und Entschlackung der Organe unterstützen.

Zur natürlichen Bekämpfung einer Blasenentzündung gehört eine sofortige Umstellung der Trinkgewohnheiten. Bei starker Entzündung wird sofortige Bettruhe angeordnet, die Du auch einhalten solltest.

Zur Schmerzlinderung und zum Abbau einer Entzündung kannst Du als unterstützende Maßnahmen heiße Packungen in der Blasengegend auflegen, wobei sich Heublumen- und Leinsamenpackungen seit langem bewährt haben.

Als weiteres Hilfsmittel zur Krankheitslinderung empfehlen sich drei- bis viermal am Tag Massagen im Blasen-Lendenbereich. Hierbei kannst Du dem natürlichen Massageöl auch einige Tropfen Teebaumöl beigeben, das die Eigenschaft hat, unter die Haut zu dringen und dort die Entzündungsherde direkt zu bekämpfen.

Apfelessig mit Wasser verdünnt als Getränk (kein Zitronensaft) wirkt antibakteriell und entzündungshemmend im Nieren-Blasen-Bereich. Außerdem reguliert er das Säure-Basen-Verhältnis im Urin: Fleischreiche Ernährung und scharf gewürzte Speisen produzieren ein saures und scharfes Urin, das die Blase umso mehr reizt. Schließlich stimuliert und fördert Apfelessig den Stoffwechsel und die Ausleitung der Schlacken- und Giftstoffe über die Haut. Auf diese Weise entlastet er die Nieren und verbessert die Nierenleistung.

Anwendungen mit warmem Apfelessigwasser eignen sich, um die Entzündung zu bekämpfen.

2 TL Apfelessig in einem Glas Wasser zweimal täglich, viel trinken: vor allem zwischen 17 und 19 Uhr, da Nieren sowie Blase zu diesem Zeitpunkt ihre Aktivphase haben; eventuelle Bakterien in der Harnröhre werden auf diese Weise durchgespült.

Apfelessig-Kräuter-Tees: 2 TL Apfelessig und 1 TL Honig auf ein Glas Tee. Folgende Heilpflanzen sind für ihre harntreibende Wirkung bekannt: Birkenblätter, Goldrutenkraut, Bruchkraut, Liebstöckel. Für entzündungshemmende Tees empfehlen sich: Thymian, Ringelblume und Wacholder. Bei Blasensteinen wirken Bruchkraut und Löwenzahn.

Wickel bzw. heiße Kräuterpackungen auf den Unterbauch (Breiumschlag mit Apfelessig und Heublumen und/oder Leinsamen);

Dampfkompressen mit Apfelessig auf den Unterbauch;

Obstessigwaschungen im Unterbauchbereich und auf den Oberschenkeln sind zur Abwehranregung zu empfehlen;

Ansteigende Fußbäder (1/4 Tasse Apfelessig), warme dreißigminütige Sitzbäder mit 1/2 Tasse Apfelessig und 1 Tasse Zinnkraut-Aufguss im Badewasser (nicht wärmer als 38 Grad, eventuell Wasser nachgießen). Zur Abhärtung Wechsel-Sitzbäder: 1/2 Tasse Apfelessig im Badewasser; es ist darauf zu achten, dass der Körper nicht unterkühlt.

Der heutige Speiseplan:

Zum Frühstück trinke drei Tassen Tee Deiner Wahl (Pfefferminz, Birkenblätter, Goldrutenkraut, Bruchkraut, Liebstöckel. Für entzündungshemmende Tees empfehlen sich: Thymian, Ringelblume und Wacholder. Bei Blasensteinen wirken Bruchkraut und Löwenzahn). Die Mengenangabe für den Tee lautet: 5 TL auf einen halben Liter kochendes Wasser, 10 min ziehen lassen, abgießen. 200ml Fruchtsaft, den Sie mit 200 ml Mineralwasser aufgießen. Bärentrauben-, Wacholder-, Brennnesselsaft. Für die Prostata: Cranberry-, Granatapfelsaft.

Mittags trinke drei Tassen Nieren- und Blasentee. Dazu sauge eine Zitronenscheibe aus. Die Mengenangabe für den Tee: 6 TL mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen, max. 10 min ziehen lassen, durchsieben.

Am Nachmittag trinke drei Tassen Holunderblütentee, dazu lutsche einen TL Honig ab. Die Mengenangabe für den Tee: drei TL mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen, 10 min ziehen lassen und durchsieben.

Zum Abend trinke drei Tassen Johanniskrauttee.
Die Mengenangabe für den Tee: drei TL mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen, 5 min ziehen lassen und absieben.

Beobachte Deinen Säure-Basen-Haushalt. Mache den Test mit Lackmuspapier. Sollte der Wert unter 7,4 sein, nehmen Sie Basenpulver wie Bullrich Vital (Drogerie)oder lutsche eine Scheibe Zitrone.

Ruhe mittags lange aus und mache danach einen besinnlichen Spaziergang.

Wenn Dein Körper nach Ruhe verlangt, gebe sie ihm. Meide übermäßige Aktivitäten.

Nach der Darmentleerung lege Dich ebenfalls hin und entspanne Dich.

Mache abends vor dem Zubettgehen einen Spaziergang an frischer Luft.

Den Tag kannst Du für Entspannungsübungen, z. B. autogenes Training, PMR, Meditation nutzen.
Beginne mit Ihrer Leselektüre oder dem Fastentagebuch.
Wenn Du heute noch nicht kreativ sein willst, dann gebe Dich Deiner Innensteuerung hin.

Falls es Dich heute fröstelt, ziehe Dir warme Socken und Kleidung an, oder mache wie bei einer Knieppkur ein ansteigendes Fußbad.