Abgrenzung

Hier gebe ich dir ein Beispiel aus dem Modul 8.

Kennst du deine Grenzen gut?

Kannst du sie verteidigen?

Es geht um eigenen Grenzen erkennen und sie deutlich den Anderen zeigen und verteidigen.

.

.

Die Natur hat uns mit der Fähigkeit zur Aggression ausgestattet, um uns in kritischen Momenten körperlich oder emotional zu beschützen.

Dabei wählen wir eine kurze und klare Forderung: “Es reicht! Stopp! Halt! Ich will nicht!”

Hierdurch drücken wir unseren Schmerz aus, dass wir eine sofortige Veränderung brauchen und unsere Grenzen aufzeigen. Die Rote Linie der Angst oder der Not ist überschritten. Diese Grenze schützt uns und unsere Bedürfnisse.

Erinnere dich an eine Situation, in der jemand deine Grenze überschritten hat und ein “Giraffenschrei” notwendig gewesen wäre.

Spiele diese Situation so, wie du sie damals erlebt hast.

Probiere in der zweiten Runde die Wolfsvariante aus. Sage alles, was du eigentlich sagen wolltest, aber nicht konntest. Werde aggressiv.

In der dritten Runde probiere den “Giraffenschrei”. “Stopp! Bis hierher und nicht weiter!”

Hierbei solltest du deine Anläufe für einen Stopp so oft probieren, bis du es tatsächlich überzeugend machen kannst.